Fructosefreier Nudelauflauf – Einfach und schnell

Ein Nudelauflauf ist bei beliebt bei Groß und Klein. Dieser einfache fructosefreie Nudelauflauf ist schnell zubereitet und auch in der Karenzzeit verträglich. Übrigens – nach der Karenzphase lässt er sich problemlos nach Belieben und Verträglichkeit modifizieren.

Zutaten:

200g saure Sahne oder Schmand (geht auch laktosefrei)

500g Penne, Fusili oder Makkaroni (Je nach Verträglichkeit Dinkelnudeln oder auch glutenfrei)

200g Kochschinken (hier bitte auf Zusätze achten, alternativ kann auch Thunfisch, Hackfleisch ohne Zusätze oder gebratener Speck verwendet werden)

200g geriebener Käse (Sorte nach Belieben)

Salz & Pfeffer

2 EL Olivenöl

 

Zubereitung:
  1. Die Nudeln wie auf der Packung angegeben vorkochen.
  2. Den Kochschinken in schmale Streifen oder kleine Stücke schneiden. Wer sich aufgrund der Zusätze im Kochschinken für Speck oder Hackfleisch entscheidet, brät dieses an. Thunfisch kann einfach unter Punkt 4 anstatt Schinken zugegeben werden.
  3. Das Olivenöl in eine Auflaufform geben und gut verteilen.
  4. Anschließend die Sahne und den Schinken zugeben und gut vermengen.
  5. Dann die Nudeln ebenfalls untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Abschließend den geriebenen Käse über dem Auflauf verteilen.
  7. Geschafft! Da die Nudeln bereits gekocht sind, reicht es meistens, wenn der Auflauf für ca. 10 Minuten bei etwa 180°C im Ofen bleibt. Wenn der Käse geschmolzen und nach Geschmack knusprig geworden ist, ist der Auflauf fertig.

 

Tipp: Nach der Karenzzeit kann dieser Auflauf mit Tomaten (Wenn die Verträglichkeit bereits getestet wurde), frischen Kräutern, Oliven, Peperoni oder anderen verträglichen Zutaten verfeinert werden.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar