Was schmeckt schon besser als ein Brot mit Nuss-Nougat-Creme am Morgen? Richtig eines mit selbst gemachtem, fructosefreiem Nuss-Nougat-Aufstrich!

Die Herstellung ist nicht schwierig und kann wie immer nach Belieben abgeändert werden.

Zutaten für fructosefreie Nuss-Nougat-Creme:

  • 100 g Haselnüsse (Falls keine Küchenmaschine vorhanden ist, kann man auch Mandel- oder Haselnussmus ohne Zuckerzusatz nehmen)
  • 100 g fructosefreie Zartbitterschokolade (Bspw. von Frusano)
  • 40 g Butter oder Margarine
  • 100 g Reissirup
  • 2 TL Backkakao (Der Kakao kann die Zartbitterschokolade auch vollständig ersetzen, wenn man die Menge nach Geschmack erhöht. Die Konsistenz wird dann allerdings ein bisschen anders.)

Zubereitung:

Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie anfangen zu duften. Dabei aufpassen, dass sie nicht verbrennen. Abkühlen lassen und anschließend in der Küchenmaschine mit dem Messer mahlen, bis das Öl austritt und die Nüsse ganz fein sind. Die Masse sollte pastenartig sein.

(Diesen Schritt kann man natürlich überspringen, wenn man fertiges Mus gekauft hat.)

Die Schokolade und die Butter zusammen mit dem Reissirup und dem Kakao im Wasserbad erhitzen. Dabei Rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist und sich die Zutaten verbunden haben. Dann das Nussmus zugeben und gut unterrühren.

Die fertige Masse anschließend in ein sauberes (!) Glas mit Verschluss füllen.

Je nach Verträglichkeit kann man auch andere Nüsse oder anderes Nussmus verwenden. Allerdings hat die Nusssorte natürlich einen Einfluss auf den Geschmack.

Im Kühlschrank ist die Creme etwa 3 Wochen haltbar. In den meisten Fällen wird sie lange vorher aufgegessen sein, ansonsten kann man die Menge natürlich auch an den eigenen Verbrauch anpassen.

Tipp: Die fructosefreie Nuss-Nougat-Creme schmeckt zum Frühstück, aber auch zum Kaffee besonders gut auf fructosefreiem Weißbrot.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar